Team BIKE POINT in Mittenwald auf Platz 4

Am Samstag, 19.08.2006 fiel um 9 Uhr in der Fußgängerzone von Mittenwald der Startschuss zur ersten Adidas Natventure Trophy, einem Adventure Race mit internationaler Beteiligung. Am Start waren 70 Teinehmer aus 8 Nationen in 30 Teams, darunter mit Team BIKE POINT JENA auch ein 2er Team aus Jena mit Ilja Batuchtin und Peter Michalak.
Gestartet wurde in 2 Kategorien: Challenger (ca. 53km/1000Höhenmeter) und Master (ca. 111km/4000 Höhenmeter). Team BIKE POINT JENA startete in der Master Klasse und hatte innerhalb eines festgelegten Zeitlimits von 24 Stunden 30km Berglauf, 70km Mountainbike, 1,2km Schwimmen, 10km Inline Skating sowie Canyoning und Seilaktivitäten in alpinem Gelände zu absolvieren. Dabei gab es keine feste Route, es musste selbständig navigiert und vorgegebene Checkpoints erreicht werden. Eine festgelegte Mindestausrüstung (Wetterschutzbekleidung, Erste-Hilfe-Set, Helm, Klettersteigset, Verpflegung u.a.) musste immer per Rucksack mitgeführt werden. 
Vom Start in Mittenwald ging es per Inlineskates zum Schmalensee und den berühmten Buckelwiesen, von dort weiter zu Fuß zum Kranzberg und zum Lautersee (Schwimmen), weiter zu Fuß über den Franzosensteig in die Leutasch. Nach dem Canyoning im Bergleintal folgte der mit 17km und 1000Hm härteste Laufabschnitt über das Puittal zum Scharnitzer Joch und hinab nach Leutasch Klamm. Hier wurden seiltechnische Aktivitäten (Abseilen, Flying Fox, Klettersteig u. a.) in einer traumhaften Schlucht durchgeführt. Von Leutasch ging es mit dem Mountainbike weiter über den Hohen Sattel nach Scharnitz, dem Beginn der anspruchsvollen Karwendelrunde mit dem Mountainbike über das Karwendelhaus, Hinterriß und die Vereiner Alm zum Ziel nach Mittenwald.
Sieger der Kategorie Master Herren 2er Team wurde das deutsche Team Speed up Dynafit (11:26h) vor dem schweizer Team Adidas Natventure (11:46h) und dem deutsch-österreichischen Team Montrail Speleo Salomon (12:53).
Das Jenaer BIKE POINT Team erreichte das Ziel in Mittenwald nach 14:11h und belegte damit den erstaunlichen 4. Platz hinter 2 Profi-Teams. 
10 Teams der Master-Strecke konnten das Ziel nicht erreichen. Sie scheiterten am Zeitlimit 20:00 Uhr in Scharnitz, das für die Karwendelrunde aus Sicherheitsgründen festgelegt wurde. In der Challenger-Klasse kamen alle Teams ins Ziel. Hier gewann das italienische Team Orient Express in 05:41h.


natventure natventure
06-08-19_104155_10_natventure.jpg
06-08-19_092851_08_natventure.jpg
06-08-20_163306_28_natventure.jpg
06-08-20_001237_24_natventure.jpg
06-08-19_204743_18_natventure.jpg