Planung



Start: 17.06.2008 ca. 8.00 Uhr in Hörschel

Ziel: geplant 18.06.2008 ca. 19 Uhr in Blankenstein

Strecke: Rennsteig-Wanderweg (168,3 km)

Wanderer: Jens Junek
Carsten Vater
Peter Michalak
Ilja Batuchtin

Sponsoren: Galaxsea Jena
BIKE POINT JENA
Elektroservice Bräuer
Falcom Wireless Communications GmbH
und weitere

Helfer und Begleiter: Johannes Macholdt
Christian Worsch
Gabor Szakacs
Günther Junek
Rita Junek
Phillip
und weitere

Öffentlichkeitsarbeit: Ines Tennert

Beschreibung:

Das Jenaer Team möchte den gesamten Rennsteig in seiner Länge von 168,3 Kilometer am Stück bewandern. Bereits im September des vergangenen Jahres haben Carsten und Jens versucht, den Rennsteig komplett zu bewandern, mussten jedoch nach etwas mehr als 25 Stunden und einer völlig durchregneten Nacht aufgeben. Sie haben aus den Fehlern gelernt und wandern in diesem Jahr im Juni, um die Kürze der Nacht und den Vollmond auszunutzen. Die Wanderung wird effektiv zwei Tage beanspruchen. Das Team plant jedoch die gesamte Woche ein und wird gestützt auf die Wetterprognosen erst sehr kurzfristig entscheiden, an welchen Tagen sie wandern. Der Boden sollte nicht aufgeweicht sein und es darf auf keinen Fall während der Wanderung über einen längeren Zeitraum regnen.

Warum gerade der Rennsteig?
Der Rennsteig führt auf einer Länge von 168,3 Kilometer von Hörschel bei Eisenach an der Werra bis nach Blankenstein an der Saale. Er beginnt nahe der thüringisch-hessischen Grenze und führt durch den gesamten Thüringer Wald (u.a. über den Großen Inselsberg und den Großen Beerberg) und Teile des Frankenwaldes bis nach Bayern und wieder nach Thüringen zurück. Er ist der berühmteste deutsche Höhenwanderweg und auch europaweit sehr bekannt. Da er mehrmals die ehemalige deutsche Grenze überquert bzw. längere Strecken auf ihr verläuft, ist der Rennsteig zugleich auch der „Wanderweg der Deutschen Einheit“ und ebenso der Beginn des „Europäischen Fernwanderweges Eisenach-Budapest“. Die Landschaft, durch die der Rennsteig führt, ist äußerst abwechslungsreich, viele Abschnitte des Wanderweges sind naturbelassen. Die Existenz des Rennsteigs ist bis in das 10. Jhd. zurück zu verfolgen, erste touristische Wanderungen fanden im 18. Jhd. statt. Seine Geschichte und seine Landschaft machen den Rennsteig zu Thüringens Wanderstrecke Nr. 1.

Warum Rekordwanderung?
Der Rennsteig ist Schauplatz vieler sportlicher Ereignisse. Seit 1970 findet hier der GuthsMuths-Rennsteiglauf, Europas größter Crosslauf statt. Immer wieder wird versucht, den Rennsteig in neuen Rekorden abzulaufen. Rekordwanderungen sind dagegen seltener. Im April 1994 wurde der Rennsteig von einer sechsköpfigen Gruppe der Universität Jena in 37:21 Stunden bewandert. Nach Auskunft von Horst Golchert (Autor des bekanntesten Rennsteigführers) und des USV Jena steht dieser Rekord bis heute. Prominentester Teilnehmer war Dr. Hans Georg Kremer (USV Jena), der 2007 am 35. Rennsteiglauf zum 35. Mal teilnahm. Im Falle einer gelingenden vollständigen Abwanderung strebt das Jenaer Team 2008 eine Wanderdauer unter der gegebenen Zeit an. Da nur 4 Personen die Wanderung in Angriff nehmen, kann der Gruppen-Rekord von 1994 nicht gebrochen werden.

Wer sind die Wanderer?
Carsten Vater, Jahrgang 1981, Jena. Carsten bewanderte den Rennsteig bisher zwei Mal (2006 und 2007). Zudem hat er mehrmals erfolgreich an Langenstreckenwanderungen wie der „Jenaer Horizontale“ (100 km) und der „Vier Tage von Niemwegen“/ Niederlande (bis zu 200 km) teilgenommen. Als Fachangestellter für Bäderbetriebe im FZB Galaxsea ist Carsten fit und durchtrainiert und für die anstehende Wanderung bestens vorbereitet. Jens Junek, Jahrgang 1982, Gehlberg (4 km vom Rennsteig entfernt). Jens bewanderte den Rennsteig erstmals 2001 und danach fast jedes Jahr einmal (schnellste Abwanderung innerhalb von drei Tagen). Seit 2006 leitet er für das Institut für Sportwissenschaft der Universität Jena eine Exkursion, in deren Rahmen der Rennsteig in seiner gesamten Länge bewandert wird. Er ist mit der Strecke und dem historisch-kulturellen Umfeld des Rennsteigs bestens vertraut und ebenfalls ein sehr guter Wanderer (u.a. ebenfalls „Jenaer Horizontale“). Darüber hinaus ist Jens Marathonläufer und bereitet sich derzeit auf noch längere Laufstrecken vor. Peter Michalak, Jahrgang 1970, Jena. Als Peter von dem Vorhaben hörte, war er sofort hellauf begeistert und entschloss sich bald, am Rekordversuch teilzunehmen. Er ist eine Sportskanone durch und durch – vor allem das Radfahren und Laufen haben es ihm angetan. Zur Zeit beschäftigt er sich vor allem mit Adventure Race, wo er bereits beachtliche Erfolge erzielen konnte. Als Eigentümer des Fahrradgeschäfts BIKE POINT JENA kann er die Wanderung auch mit Begleitfahrzeugen und technischer Ausstattung unterstützen. Ilja war Leistungssportler im Skilanglauf und fand im BIKE POINT Anschluß an eine Gruppe, die regelmäßig mit Mountainbikes, Rennrädern, Ski oder zu Fuß unterwegs ist. Adventure Race ist sein neues "Hobby", welches viele Ausdauersportarten vereint. Trotz nur kurzer Vorbereitung will auch er den Rennsteig in Angriff nehmen.

Wie stehen die Chancen?
Jeder Rekordversuch kann auch scheitern. So war im letzten Jahr die Enttäuschung schon sehr groß, als Jens und Carsten nach etwa zwei Dritteln der Gesamtstrecke die Wanderung abbrachen. Auch wenn alle beim zweiten Versuch besser vorbereitet sein werden und eine ganze Menge Erfahrung aus dem Vorjahr mit einfließen lassen können, so ist es doch keinesfalls sicher, dass es überhaupt gelingen wird, den Rennsteig komplett zu bewandern. Im schlimmsten Fall könnten Verletzungen an Gelenken oder Sehnen auftreten, die einen oder mehrere Teilnehmer zur Aufgabe zwingen. Bei aller Euphorie und Durchhaltewillen steht bei diesem Unternehmen die Gesundheit an erster Stelle. Die Erfolgsaussichten dieses Versuchs sind daher vorab kaum abzuschätzen.

Wie hat sich das Team vorbereitet?
Mehrere Langstreckenläufe (Horizontale rund um Jena u.a.) und viele kleine Wanderungen (warum mit der Bahn fahren, wenn man doch laufen kann?) wurden zur Vorbereitung auf die Wanderung genutzt. Zudem machte sich Carsten im Fitnessstudio fit, Jens setzte auf Radtouren und Ausdauerläufe. Ilja und Peter waren im Rahmen ihrer Vorbereitung auf Adventure Rennen "multisportlich" unterwegs und konnten erst sehr spät mit dem Wandern beginnen. Im Zuge der unmittelbaren Wandervorbereitung werden Nachtläufe und Läufe unter Schlafentzug durchgeführt, etwa zehn Tage vor Wanderbeginn startet ein Ernährungsplan und die Schuhe und Socken werden ebenfalls bereits Tage zuvor „eingelaufen“.

Wie ist der Rekordversuch organisiert?
Die Wanderung findet in der Woche vom 16. bis 20. Juni statt. Die konkreten Tage sind wetterabhängig. Das Team wird bereits einen Tag vor Wanderbeginn nach Hörschel reisen und sich dort auf die Wanderung einstimmen. Start der Wanderung wird gegen 7.30 Uhr in Hörschel sein. Dieses Vorhaben kann nicht allein gelingen. Deshalb ist ein starkes Begleitteam voller begeisterter Sportler zur Unterstützung dabei. Das Wanderteam wird über die gesamte Distanz sowohl Kfz- (parallel auf Straßen) als auch Fahrradbegleitung haben. Damit ist gewährleistet, dass ohne Gepäck gewandert werden kann. So sind im Falle des Gelingens Zeugen für die gesamte Wanderstrecke vorhanden.


Zeitplan: km - Zeit/Ort

000 - 07:45
005 - 08:40
010 - 09:34
014 - 10:18 Hohe Sonne
020 - 11:23
025 - 12:18
032 - 13:34 Gr. Inselsberg
035 - 14:07
040 - 15:01
045 - 15:56 Neue Ausspanne
050 - 16:50
055 - 17:45
061 - 18:50 Grenzadler
063 - 19:12 Rondell
071 - 20:40 Schmücke
075 - 21:33
078 - 22:13 Rennsteigkreuzung
082 - 23:07 Allzunah
089 - 00:40 Neustadt
095 - 02:00
098 - 02:40 Masserberg
105 - 04:13 Friedrichshöhe
109 - 05:07 Limbach
117 - 06:53 Neuhaus
120 - 07:33
128 - 09:20 Spechtsbrunn
129 - 09:33 Kalte Küche
135 - 10:53
140 - 12:00 Steinbach
145 - 13:12
148 - 13:47 Brennersgrün
154 - 15:07 Rodacherbrunn
162 - 16:53 Schlegel
165 - 17:33
168 - 18:17 Blankenstein

09860_DSC01124.JPG
06900_DSCF5971.JPG
10710_DSC01134.JPG
09830_DSC01120.JPG
02600_DSCF5900.JPG