Geschichte des Jenaer Adventure Race

Die hügelige und waldreiche Landschaft rund um das Mittlere Saaletal ist bestens geeignet für Outdoor-Aktivitäten aller Art und viele Teilnehmer sind überrascht von der Landschaft und Vegetation an den Kalkhängen des Saaletales. Die Trails werden oft mit denen am Gardasee verglichen.

Inspiriert von Adventure Races in Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen organisiert BIKE POINT JENA seit 8 Jahren das Jenaer Adventure Race im Rahmen einer deutschlandweiten Rennserie. Dass die Veranstaltung nicht unmittelbar in Jena stattfinden muss, zeigen Beispiele auf der Leuchtenburg oder an der Bleilochtalsperre. Außerdem wurden einige Events in Oberhof und Friedrichshöhe im Thüringer Wald organisiert. Das Jenaer Rennen ist seit 2009 das größte deutsche Adventure Race.


Chronik

Das erste Adventure Race in Jena fand 2008 mit Start und Ziel am POM in Jena-Ost statt. 18 Teams gingen damals in den Klassen Challenger und Master an den Start.

Nach der positiven Resonanz bei der Premiere war es eine leichte Entscheidung das Rennen im Rahmen der Adventure Trophy Germany 2009 wieder auszurichten. Die große Überraschung war die Verdreifachung der Teilnehmerzahl im September 2009. Mit 60 Teams waren 120 Teilnehmer am Start, eine gewaltige logistische Herausforderung für die Organisatoren. Das Feedback ließ auf eine weitere Erhöhung der Teilnehmerzahl beim nächsten Rennen schließen. Start und Ziel war 2009 an der Lobdeburgklause.

Im Jahr 2010 trotzten 150 Teilnehmer fast 24 Stunden dem Dauerregen. Damit hatte sich die Teilnehmerzahl beim 3. Adventure Race in Jena (Start und Ziel am Forsthaus) weiter erhöht. Ein veränderter Modus mit optionalen Checkpoints und der Bekanntgabe der Streckendetails erst unmittelbar am Start waren zusätzliche Herausforderungen.

Ende Juli 2011 fand in Friedrichshöhe am Rennsteig das erste Rennen im Rahmen der Adventure Races Germany im Thüringer Wald statt. Mehr als 70 Teilnehmer erkundeten bei kühlem Sommerwetter die Umgebung zwischen Neuhaus, Masserberg, Goldisthal und Sonneberg. Landschaft und Strecke führten zu großer Begeisterung unter den Teilnehmern.

Beim 4. Jenaer Adventure Race im September 2011 mit Start und Ziel am Panoramarestaurant Wilhelmshöhe wurden 150 Teilnehmer wieder mit herrlichem Spätsommerwetter belohnt. Der veränderte Wertungsmodus aus dem Jahr 2010 wurde bei beiden Rennen 2011 beibehalten.

Die Papiermühle in Jena war Start- und Zielort beim 5. Jenaer Adventure Race 2012. 150 Teilnehmer absolvierten bei meist sonnigem Herbstwetter eine anspruchsvolle Strecke. Die Resonanz war wieder überwältigend und es wurde die Entscheidung getroffen, 2013 im Rahmen der Adventure Races Germany wieder ein Rennen im Thüringer Wald zu veranstalten.

Das Rennen in Oberhof fand im Juli 2013 bei wolkenlosem Himmel und traumhaften Bedingegungen statt. Abgesehen von ein paar technischen Problemen mit den Skirollern war es eine perfekte Veranstaltung. Im September 2013 war Start und Ziel des Jenaer Rennens zum ersten mal außerhalb von Jena. Die Leuchtenburg bot ein faszinierendes Ambiente und die Strecke führte bis zum Hohenwarte-Stausee. Beim Finale der Deutschen Meisterschaft 2013 gab es mit 82 Teams wieder einen neuen Teilnehmerrekord.

Das Oberhofer Rennen begeisterte Anfang Juli 2014 39 Teams durch die abwechslungsreiche Strecke und neue Disziplinen. Kühles Sommerwetter war perfekt für die Strecke zwischen Schmiedefeld, Suhl, Luisenthal und Nesselberg. Start und Ziel des Jenaer Rennens war Ende September am Fuchsturm. 69 Teams waren bei sonnigem Herbstwetter zwischen Napoleonstein, Stadtroda, Tautenburg und Eisenberger Mühltal unterwegs.

Im Jahr 2015 führte die Strecke mit Start und Ziel im Ferienpark Saaldorf rund um die Bleilochtalsperre. Die Masterklasse schwamm bei Sonnenaufgang zunächst durch den Stausee. Der zeitversetzte Start der anderen Klassen war ein Novum. Die Strecke war anspruchsvoll und landschaftlich sehr beeindruckend. Im Kletterwald Saalburg waren verschiedene Sektionen zu absolvieren, die Bootsetappe startete in Kloster.
Aufstieg zum Elbrus
Natventure Trophy Leutasch
Touren im Rauriser Tal
Karwendel und Wetterstein
Rennsteigwanderung